Bücherregal
 
 
Pinboardgespräche

Ein Gedicht über das Mit - teilen
( auch zu beziehen auf
Chats, Bücher, Träume, Eltern und Geliebte )

 
 
Zeit, verbracht in Wortgirlanden,
in Skizzen augenblicklicher Gedanken,
auf seifenblasiges Gewebe
hingemalt,

dort stupst es sich ganz kurz
im Wind,
und schon

nach ein paar Trägertönen
fällt's herab,
platzt selten glitzernd,
einen Funken neuer Möglichkeit
zu verstehen
gebärend, nein,

es versinkt meist
in ein nebenher Vergessen, so,
als wär es nie gelesen worden,
nie gewesen,

es muß ganz schnell, schnell seinen Platz
den neuen, frischen,
jungen Wörtern
überlassen,

die sprudeln sich, noch
voller Lust, jetzt sein zu wollen,
auch
in diesen Wind -

doch manchmal
segeln darin Sporen
wie von Pusteblumen,

und irgendwann,
nach tausendmal Vergessen,

und ganz woanders,

erinnerst du dich plötzlich
an einen Namen, eine Frage,
ein Gesicht.

 
~

26. März 2000

 
 
 
Bücherregal
 
 
 
Inhalt