Traumrufer Start Inhalt
Aktuelles Gästebuch 2006 2005 2003 2001 2000 1999
 
Traumrufer - Gästebucharchiv 2002

 
 
Name: JuttaR
Email: JuttaRHan

Datum: Donnerstag, 5 Dezember, 2002 um 14:45:42
Kommentar:

Etwas sagt zu mir: “leb Leben leb Leben leb“ dies Leben ist dein! Behalte es noch du bekommst es nie wieder es ist ein Geschenk. Ich kann nur lächeln und weiter Leben leben. Ja, so ist es gut. JuRo 19.2.2002 es war gut, einmal wieder einen Freund zu besuchen,

_______________________

~ Hallo Jutta,

danke für Deinen Besuch :-)

*

Ist Leben mehr
als das,
was wir daraus machen?

Ja.

*

Jutta hat eine schöne Website und freut sich immer über netten Besuch:
...die Website gibt es leider nicht mehr.

T.


Name: Hannelore Ehrich

Datum: Montag, 7 Oktober, 2002 um 08:26:19
Kommentar:

Hallo Wolfgang, vielen Dank, dass Du mich auf den Weblog aufmerksam gemacht hast. Deine neue Seite sieht sehr gut aus und man wird dadurch schon still und aufmerksam für die Inhalte. Hannelore


Name: Ralph
Email: brieftaube

Datum: Donnerstag, 26 September, 2002 um 01:20:30
Kommentar:

Hallo Traumrufer, ein Ohrenschmaus, Deine Rilke-Gedichte, eindringlich und bewegend. Gruß Ralph


Name: gabi
Email: gabischarf

Datum: Sonntag, 22 September, 2002 um 12:38:02
Kommentar:

Lieber Wolfgang, jetzt sind Deine Seiten hell - golden wie der Herbst, wunderschön... ein wenig ungewohnt noch, aber Du hast das Gewohnte ja dennoch gelassen für das Wiederaufblättern der vergangen Zeit. Danke dafür und einen lieber Gruß, Gabi


Name: Iris Wilke
Email: iris_flugschatten

Datum: Dienstag, 3 September, 2002 um 22:22:18
Kommentar:

Der Zufall hat mich hierher geführt. Ich finde diese Homepage wirklich sehr schön. Deine Werke haben mich tief berührt. Du bist wirklich ein Traumfänger. Beim Lesen deiner Gedichte empfand ich so etwas wie Seelenverwandtschaft.


Name: doris
Email: gulewycz

Datum: Dienstag, 30 Juli, 2002 um 07:29:32
Kommentar:

ein dank für deinen besuch - ein gegenbesuch - und ein gedanke von geistchen zu geistchen: ist die zeit des dunklen vorbei? auch ich überlege ein redesign von schwarz aufs gegenteil - sieht einfach manchmal freundlicher aus und passt irgendwie "besser" in den heutigen zeitgeist???? schön geworden, dein neues outfit! lieben gruß, doris

_______________________

~ Hallo Doris,

ja, MIR SELBST war einfach nach ein paar Jahren überwiegender Dunkelheit ;-) danach, mal einen hellen Standardhintergrund zu verwenden. Mir gefällt dunkler Hintergrund nach wie vor, ich werde meine GANZE Website auch sicher NICHT durchgängig hell machen, es wird z.B. in der Galerie Räume geben, die dunkel gehalten sein werden, ich arbeite daran. Wo es halt hinpaßt.

Wenn ALLES dunkel ist, könnte das vielleicht auf die Psyche mancher Besucher im falschen Moment einen (zusätzlich) verdüsternden Einfluß haben, wie ich bemerkte, und das wollte ich ändern. Ich strebe also einen noch gezielteren Umgang mit Farbe an. Die grundsätzliche Richtung, im Design eher zu reduzieren, wird jedenfalls bleiben.

Ob das dem 'Zeitgeist' entspricht... hmmm.... eigentlich nicht, 'in' ist momentan, wie ich kürzlich las, ein dunkelblauer Hintergrund, also genau das, was ich nun als Standardhintergrund abschaffe ;-))

Also bin ich entweder meiner Zeit hinterher oder voraus.... oder gehe eben einfach meinen eigenen Weg, der sicher auch nicht sooo individuell ist, im Web gibt es Millionen Seiten, und manche sind eben hell gehalten und andere dunkel.

Wer weiß.... vielleicht färbe ich meine Seiten übermorgen knallorange....

...... oder schreibe schwarz auf schwarzem Hintergrund, das hätte dann einen gewissen interaktiven Effekt, weil ein Besucher nur noch lesen könnte, was er vorher markiert.... ;o))

Übrigens ist letzteres nicht ausschließlich als Witz gemeint, ich arbeite im Entwurf an einem umfangreichen Onlinelabyrinth, in dem ich solche Effekte tatsächlich verwenden werde. Dies als Hinweis für sorgfältige Leser mit entsprechendem Gedächtnis ;-)

T.


Name: sternblume
Email: sky.w

Datum: Samstag, 20 Juli, 2002 um 02:39:58
Kommentar:

hallo Traumrufer, danke für den Eintrag in mein Gästebuch. hompage würde ich das nicht nennen,eher baustelle..erste gehversuche :-).klar kannst du meine Adresse hier verewigen..wäre mir eine Ehre! sei herzlichst gegrüßt sternblume

*

Gebet

ich glühe...
du schmiedest mich
ich fließe...
du gibst mir richtung
ich falle..
du fängst mich auf
ich will dich nicht!
doch du bist da
immer

*

_______________________

~ Hallo Sternblume,

jede Homepage ist eine Baustelle :-)

Und ob eine Seite interessant ist, ist (in meinen Augen) weniger eine Frage des Umfangs oder des Designs, sondern des Inhalts. Die Gestaltung einer Website wächst mit der Zeit, das kann man alles lernen. Inhalt kann man nicht so einfach lernen.
Und da der Inhalt bei Dir vorhanden ist ----
wünsche ich Dir und Deinen Besuchern viel Freude an Deiner Kunst des weiteren Gehens und Bauens :-)

Und das ist momentan hier: Zauberseele

T.


Name: Eva
Email: kailee1220

Datum: Dienstag, 16 Juli, 2002 um 12:37:06
Kommentar:

Hallo Wolfgang, dein Wurzelchen hat mir einen wunderschönen Spruch geschickt. Ich bin sehr beeindruckt und er passt absolut genau auf meine momentane Situation. Ich schicke Wurzelchen ein herzliches Dankeschön und dir wünsche ich alles Liebe. Es ist etwas besonderes, was ich hier spüre. Gruss Eva

_______________________

~ Hallo Eva,

Das freut mich, und Wurzelchen bedankt sich artig für das Lob ;-)

Umso mehr, als es mich anregt, die 'Sprüche' zumindest vorläufig beizubehalten ---- ich wollte sie schon mal löschen, weil die Auswahl noch nicht sehr groß ist und sich das Konzept, das ich künftig anbieten möchte, auch verändert hat. Es wird noch mehr in Richtung Online-orakel gehen, mit I-Ging, Tarot und anderem.

Ist nur in der Form, wie ich's mir vorstelle, eine sehr umfangreiche Arbeit.... ;-(
..... und ich male meistens lieber Bilder, schreibe Gedichte oder gucke dumm.... das heißt, ich befasse mich mit den wesentlichen Dingen des Lebens ;-)

T.


Name: Heinz Bornemann

Datum: Samstag, 13 Juli, 2002 um 00:05:47
Kommentar:

Hallo Traumrufer, war mal wieder zu Besuch, freue mich über Dein neues Design und hinterlasse hier meine Spuren. Bis bald wieder Viele Grüße Heinz

http://HH.Bornemann.bei.t-online.de

 


Name: sternblume
Email: sky.w

Datum: Dienstag, 2 Juli, 2002 um 11:23:57
Kommentar:

*

In der Bläue meiner Seele
fliesst Wasser des Lebens
immerzu...

Augen der Liebe
erkennen Schönheit
überall...

machtvolles Fliessen
Wirbel des Seins
halt ein...

Stille

kommt

lasst uns fliessen
ins Meer

der Unendlichkeit.

*

geschrieben zu dem Bild "Sturmleuten" von lincaro von sternblume 06.2002 danke Traumrufer für deine mail...bewegt mich :-) www.lincaro.de.vu

_______________________

~ Hallo Sternblume,

danke für den schnellen erneuten Besuch ;-) und auch für dieses Gedicht und den Hinweis auf die Website von LinCaro. Ich habe sie mir angeschaut, lohnt, vorbeizuschauen. Gute Gedichte, interessante Bilder.

Dein Gedicht hab ich gerade in Zeilenumbruch gesetzt, ich weiß jetzt aber nicht, ob das derselbe Umbruch ist wie auf LinCaros Seite. Schau es Dir an, ich kann es auch wieder ändern. Gerade beim Schluß war ich mir unsicher, finde diesen Umbruch aber passend, weil er die 'Stille', die Pause, die Lücke betont, und außerdem sich so das 'kommt' sowohl auf die 'Stille' beziehen kann als auch auf 'lasst uns fliessen'. ---- Ich bin eben ein Fan des Mehrdeutigen ;-)

T.


Name: Shadowdance

Datum: Montag, 1 Juli, 2002 um 02:31:25
Kommentar:

 

Polderwiesen

*

Fluss trägst uns hinaus
Wollgras streichelt Tränen fort
Wolken lächeln weis

*

text & graphic © copyright by Shadowdance 2002

*

Dir,
lieber Traumrufer,
als einen lieben Gruss ;- )
Ich habe einen kleinen Rundgang
auf Deiner künstlerischen Site gemacht,
mich an der Schönheit und Vielfalt der Gedanken,
der Texte und Bilder erfreut, Ruhe und Stille gefunden.
Die Stille, die ich manchmal brauche, um das Wesentliche
zu erkennen. Neue Kraft schöpfen, für das was kommt
was geht, was gestern war und ... morgen sein wird.
Stille, Kraft und Ruhe - die starke Ausstrahlung
Deiner Site, die ich gerne besuche und
auf der ich mich immer wohlfühle,
eine Art Heimat im Netz.
Auf Wiedersehen
online
SD

_______________________

~ Hallo Shadowdance,

so hatte meine Website heute einen Sinn.
Vielen Dank. :-)
Und auf Wiedersehen: ja.

T.

*

Fluß, der weiter trägt
als alle Berge an der Mündung.
Schau, in deiner Meerspur
wachsen Inseln.

*

.


Name: sternblume
Email: sky.w

Datum: Mittwoch, 5 Juni, 2002 um 15:24:42
Kommentar:

*

Sturmwind am See
Sonne,Wolken Möwenschrei
einsam segeln Gedanken
ziellos ohne Ankerplatz
flüchtig wie der Wind
traumhaft wie Shambala
ewig gewesen
sterbend an der Lust
...es wird nie sein und doch
..es ist.

sternblume

*

_______________________

~ Hallo Sternblume,

danke für das schöne Gedicht.

Alles, was nie sein wird, ist vielleicht schon geschehen und kommt längst auf uns zu. Wir mit unseren kleinen Augen, unseren kleinen Herzen. Was sehen wir schon? Den Platz, den wir für unseren Platz halten, die Gedanken, die wir für unsere Gedanken halten, die Möwen, die Sonne, Momente, zitternd im Wind.

Aber vielleicht ist es gerade das.

Daß wir es sehen, spüren und leben lernen, dieses Zittern, mehr und mehr, mehr und mehr, dieses Zittern in uns selbst.

Mehr und mehr.

Wie ein Gebet.

Daß wir erkennen: wieviel Angst ist in all dem, in den Blumen, den Sternen, dem Wind, in unserem Blick auf das, was wir lieben.

Und wieviel Hoffnung, daß wir es nicht verlieren, auch dann, wenn es fortgeht --
und, noch viel mehr, daß wir es auch dann nicht verlieren, wenn es kommt, wenn es da ist, so unsagbar nah bei uns, daß wir verstummen.

Wieviel Platz da ist in unseren kleinen Augen !

Unermeßlich viel.

T.


Name: axa7

Datum: Mittwoch, 24 April, 2002 um 23:10:01
Kommentar:

http://wiener-dichterclub.ath.cx

Ein Jude an die zionistischen Kämpfer
(von Erich Fried)

...... (Text des Gedichtes
vom Webmaster gelöscht)
......

Ich finde dieses Gedicht von Erich Fried sagt alles aus und ich bin ganz der Meinung.

_______________________

~ Hallo Axa,

ich habe ein bißchen ein Problem mit Deinem Gedicht.

Nicht, daß es nicht gut wäre. Ich mag Erich Fried, und ich finde sein Gedicht durchaus zutreffend. Vielleicht ist es ein wenig einseitig, denn es gibt auf beiden Seiten Verbrecher. Es ist ein Verbrechen, wahllos palästinensische Zivilisten mit einer übermächtigen Kriegsmaschinerie zu bedrohen und zu vernichten, genauso, wie es ein Verbrechen ist, wahllos jüdische Zivilisten in Attentaten zu ermorden. Beides treibt nur einen Teufelskreis von Mord und Vergeltung in immer neue, absurde Umdrehungen. Eine Lösung ist nicht in Sicht. Ich weiß auch keine - oder zumindest keine andere als die banalste, die sowieso jeder weiß: 'sie müßten halt aufhören mit diesem Irrsinn'.

Aber es erscheint fast zynisch, soetwas in einer Welt zu raten, in der sich die momentan Größte Anzunehmende Großmacht (Ableitung von 'GAU') etwas darauf einbildet, eine 'neue Weltordnung' in die Köpfe der Menschen hineinbomben und hineinlügen zu wollen - und sich gleichzeitig weigert, sich auch selbst einem internationalen Gerichtshof zu stellen, vor das sie andere gerne gezerrt sehen möchte.

Nein. Das Problem mit Deinem Gedicht ist ganz weit weg von diesen Überlegungen, bei denen wir uns vermutlich einig sind.

Es ist rein pragmatischer Natur: Du hast mir, trotz meiner Nachfrage, bis heute keine Quelle für das Gedicht genannt, obwohl ich Dir sagte, daß ich dort anfragen möchte, ob es in Ordnung ist, daß das Gedicht in meinem Gästebuch veröffentlicht bleibt.

Denn es IST eine Veröffentlichung eines Gedichtes, das sicher noch mit Urheberrecht geschützt ist und daher nicht einfach ohne Erlaubnis irgendwo publiziert werden darf.

Ich möchte es auf meiner Seite mit dem Urheberrecht ABSICHTLICH und GRUNDSÄTZLICH anders halten, als es (leider) auf vielen Internetseiten der Fall ist, wo wild drauflos, ohne Erlaubnis und damit illegal irgendwelches fremde Material veröffentlicht wird.

Ich schreibe nach einer wohl mehr als ausreichenden Wartefrist diesen Kommentar heute, am 2.Juli 2002, und sende Dir eine Kopie.

Sollte ich jetzt nichts von Dir hören und selbst nicht fündig werden, um bei den momentanen Rechteinhabern nachfragen zu können, werde ich das Gedicht löschen, so leid mir das täte.

Und dieser Kommentar wendet sich natürlich auch an alle anderen, die hier lesen:
ich bitte dringend darum, hier KEINE Texte einzuhängen, die durch das Urheberrecht Dritter geschützt sind.

T.


Name: Shadowdance

Datum: Dienstag, 16 April, 2002 um 07:07:36
Kommentar:

Mond mit Boot

*

spaziergang bei nacht
wolkenlos, im traum erdacht
schau, der mond scheint sacht

zarter nebel schleicht
dunkelheit der sonne weicht
dir zum gruss gereicht

*

text & graphik © by shadowdance 2002

_______________________

~ Hallo Shadowdance,

danke für Bild und Gedicht. Hat mich gerade, als ich mein neues Design aktualisiert habe und auch das Gästebuch auf den neuesten Stand bringen wollte, zu einem Gedicht inspiriert.

T.


Name: nebel in der sonne
Email: Unbekannter_Dichter

Datum: Dienstag, 2 April, 2002 um 23:39:42
Kommentar:

*

EIN FEUERWERK
DAS LEBEN
VOLLER FARBEN
UND ABLENKUNG...
DOCH WER
SCHAUT HINTER DIE TAUSEND SCHLEIER ?

*

_______________________

~ Hallo Unbekannter Dichter,

vielen Dank für treuen Besuch und Gästebucheintrag :-)
Ich fand, daß Dein Eintrag in Zeilenumbruch gesetzt werden könnte, und hab's einfach mal probiert. Änderungswünsche nehme ich in meiner Bürozeit entgegen zwischen Mitternacht und sieben Sekunden und Mitternacht und acht Sekunden ;o)

T.


Name: Shadowdance

Datum: vor Ostern April 2002 um 25.61.61 ;o)
Kommentar:

Dir, lieber Traumrufer

*

Ostern steht bevor
öffnet Fenster, Tür und Tor
für des Frühjahrs' Chor

*

Ostergruß


mit lieben Grüßen,
Shadowdance

_______________________

~ Hallo Shadowdance,

danke für Ostergruß, den ich nun nachträglich endlich eingefügt habe. Dachte mir, jetzt muß ich's langsam mal machen, bevor das nächste Osterfest kommt... ;-)

T.


Name: Karin
Email: spreewolffjule

Datum: Dienstag, 26 Februar, 2002 um 19:02:02
Kommentar:

Hallo lieber Traumrufer, da ich nach dem ersten Traumboten nicht gleich auf der HP schauen war, musste ich das endlich nachholen. Zumal ja "angedroht" die Streichung auf der Verteilerliste war ...:-). Ich glaube mit einer Stunde werde ich hier auf keinen Fall alles lesen geschweige denn anschauen können. Aber es ist für mich wieder mal ein Fingerzeig, dass ich doch endlich auch meine eigene HP aufbauen sollte mit meinen Gedichten (wenn ich nur nicht so tapsig damit wäre, was Internet etc. betrifft). Doch wenn ich sie erstellt habe, bekommst Du auf jeden Fall die Adresse. Ich grübel schon ewig, woher wir uns kennen. Kann eigentlich nur aus einem Chat sein, in dem wir uns über Gedichte unterhalten haben. Auf jeden Fall gefällt mir Deine HP sehr gut, ist nachahmenswert und ich werde garantiert wieder hier Lesesurfing betreiben - weil - sehr schöne Gedichte zu finden sind. Karin

_______________________

~ Hallo Karin,

mit die Streichung vom Verteiler (für Mitleser: gemeint ist der 'TRAUMBOTE') wollte ich nur den Leuten mein Infomail ersparen, die sich sowieso nicht (mehr) dafür interessieren, es aber auch nicht lesen, sondern nur ungelesen wegklicken. Dann wäre das im Grunde 'Spammail', verstopft nur den virtuellen Briefkasten und nervt. Sowas mag ich selber nicht bekommen, also mag ich es auch nicht verschicken. Deswegen der Zusatz, daß gestrichen wird, wer sich nicht meldet.

Ein 'Zwangsbesuch' ;-) war damit nicht verbunden.... aber danke für Besuch :-))

Übrigens ist es nicht schwer, eine Website zu bauen. Du brauchst nur die richtige Anleitung. Ich hatte früher immer wieder mal Bücher über HTML in den Pfoten, hab versucht, da irgendwas zu kapieren, und hab gedacht: DAS lerne ich NIE. Es war halt so geschrieben, daß es der versteht, der es eh schon weiß....

Dann bekam ich folgendes Buch in die Hände, mit dem ich innerhalb weniger Tage die Grundbegriffe für HTML gelernt habe, und das ich seither bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit empfehle:

Peter Müller, 'Eigene Homepage erstellen', PC-Praxis-Buch im Verlag DATA BECKER, kostete vor drei Jahren incl. Software-CD 29,95 DM.

Fast alles, was Du auf dieser Website siehst, habe ich mit diesem Buch realisiert.

Weitere Anregungen und Informationen bekommst Du z.B. auf folgenden Websites:

Dr. Web - Online Magazin
http://www.ideenreich.com/

Stefan Münz SELF-HTML
http://www.teamone.de/selfhtml

Goldene Regeln für schlechtes HTML ;-)
http://www.uni-mannheim.de/rum/wwwkurs/REGELN/goldhtml.htm

Viel Spaß beim Basteln :-)

T.


Name: Mara
Email: margarete

Datum: Dienstag, 26 Februar, 2002 um 08:33:33
Kommentar:

Hallo Wolfgang, ich bin jedesmal begeistert von Deinen Gedichten,ich mag sowas sehr gern,werde bald wieder vorbei kommen. Besuche mich mal in der nördlichsten Galerie Afrikas,vielleicht findest Du ja eine Anregung in meinen Bildern,die mit der Seele gemalt sind. Ganz liebe Grüsse,jenseits von Afrika...

Mara HP:

http://www.galerie-d-art-margarete.de


Name: Stefan Heisterkamp

Datum: Samstag, 16 Februar, 2002 um 12:50:33
Kommentar:

Ich heiße Stefan Heisterkamp, bin 11 Jahre alt und wohne in Dorsten

_______________________

~ Hallo Stefan,

herzlich willkommen auf meiner Website, ich hoffe, Du schaust mal wieder vorbei :-)
Und danke für kurzen Erinnerungsausflug, hab gerade daran gedacht, wie und was ich lebte, als ich elf Jahre alt war. Mit zwölf hab ich angefangen zu schreiben.... mit der Hand und später mit der Schreibmaschine. Da gab's noch keine Computer, und auch kein Internet. Freut mich, daß Du mit meiner Website was anfangen kannst. Was ich zumindest hoffe... grins.

T.


Name: Susi
Email: family-of-5

Datum: Freitag, 25 Januar, 2002 um 09:20:34
Kommentar:

HP: www.beepworld3.de/members9/huntetown Das ist wirklich mal eine schöne HP! Ich komme bestimmt regelmässig wieder zum Stöbern. Deinen Segen habe ich mir auf unsere HP kopiert, mit einem Link zu Dir! Wünsche Dir einen tollen Tag und ein super WE!


Name: Birgit
Email: birgitmertens

Datum: Samstag, 19 Januar, 2002 um 22:31:52
Kommentar:

*

Hallo Du Rufer am Ufer
der Träume, das ist
eine wunderbare Seite
im Reiche der träumenden
kreativen Weite
und um alles zu erfassen
kann ich das Wiederkommen
nicht lassen.

*

Einen lieben Gruß
Birgit

_______________________

~ Hallo Birgit,

ich hoffe, Du bist mit meinem spontanen Zeilenumbruch Deines Textes einverstanden :-)
Deine Website habe ich schon besucht, aber noch keinen Kommentar im Gästebuch hinterlassen, ein Böser wie ich bin ;-)
Aber es ist eine schöne Seite, soweit ich geguckt habe. Gute Bilder. Deine Meeresbilder!! Und mein Lieblingsbild auf Deiner Seite bisher: 'Blaue Bäume'!
Ich kann allen Besuchern hier nur wärmstens empfehlen, Dich mal zu besuchen!

http://www.Artlantis-Mertens.de

T.


Name: Dirk Michael Boche

Datum: Mittwoch, 16 Januar, 2002 um 11:52:42
Kommentar:

Danke für Deine SITEs, welche man genießen muß und nicht in einem Atemzug erfassen kann. Dazu bedarf es mehr als einen Tag und mehr als eine Nacht. - Ich komme wieder! Gruß aus Sachsen-Anhalt mit einigen Verszeilen:

*

was getan ist, ist getan

was getan ist, ist getan
nackte mannsgestalten, schattengesichter
tanzen um den jahrtausendturm
und im nahen garten der dichter
lacht versteckt ein regenwurm

was getan ist, ist getan
die schalmei des tages ist verstummt
und im zarten nebel summt
verwandt mit dem tod
des wohlverdienten schlafes not

alles im tiefen traum versinkt
bis die schamade der nacht erklingt

*

copyright
dirk michael boche, magdeburg in 2001

_______________________

~ Hallo Dirk,

danke für Deine Verse, ich habe sie heute endlich in Zeilenumbruch gesetzt. Und danke für Besuch und die Geduld.... einen Tag und eine Nacht.... uiuiui. Vielleicht sollte ich gelegentlich meine Site verkleinern, damit sich keiner darin verläuft ;-)

Aber vielleicht, denke ich gerade, ist das ab und zu auch gar nicht schlecht, sich zu verlaufen, dann kommt man an Orte, wo man gar nicht hinwollte.... vielleicht sogar zu sich selbst? ;-)

Probier ich jetzt gleich mal aus, war auch schon lange nicht mehr bei mir selbst.... oder vielleicht noch nie, wer weiß das schon.

T.


Name: Jenny
Email: nachtlicht2

Datum: Mittwoch, 9 Januar, 2002 um 14:47:13
Kommentar:

Einen Lieben Gruß lass ich dir hier.... Du hast eine wunderbare seite auf der es jede menge zu entdecken gibt... werde wohl wiederkommen...


Name: diebecky

Datum: Montag, 7 Januar, 2002 um 00:03:13
Kommentar:

hallo traumrufer, eine klasse idee mit dem virtuellen haus-segen, finde ich ganz gelungen, deshalb habe ich mir spontan das logo mitgenommen und auf meine page www.beckys.cyber.treffen.ms gesetzt. danke. diebecky


Name: Ralph
Email: brieftaube

Datum: Mittwoch, 2 Januar, 2002 um 03:44:22
Kommentar:

Hallo Wolfgang, wie schon privat gemailt, finde ich neben den inhaltsvollen, nachdenklich-stimmenden Gedichten vor allem Deine E(h)rrungenschaften auf dem Gefild der Vertonungen ein sehr belebender Streifzug auf lyrischem Boden. Bleib daher nicht nur dem lyrisch-gedachten Worte treu, sondern auch dessen Lautwerdung. Lieben Dichtergruß von Ralph

_______________________

~ Hallo Ralph,

danke für's Hören :-)
Und wenn ich einen Produzenten dafür finde, mache ich doch noch meine gesprochene CD mit Gedichten... irgendwann in diesem Jahrtausend ;-)

T.


 
Aktuelles Gästebuch 2006 2005 2003 2001 2000 1999
Traumrufer Start Inhalt